Positionen der deutschen Papierindustrie

  • AltpapierPositionen der deutschen Papierindustrie zum Thema Altpapier
  • Biodiversitätsstrategie NRWPositionen der deutschen Papierindustrie zur Biodiversitätsstrategie NRW
  • ForstwirtschaftPosition der deutschen Zellstoff- und Papierindustrie zu Rahmenbedingungen einer Honorierung von Klimaschutzleistungen für Waldbesitzer
  • EUTRPositionen der deutschen Papierindustrie zur Reform der Europäischen Holzhandelsverordnung
  • HandelspolitikPositionen der deutschen Zellstoff- und Papierindustrie zur Handelspolitik
  • LaderaumknappheitPositionspapier der deutschen Papierindustrie zur Laderaumknappheit
  • Gleisanschluss-ChartaGleisanschluss-Charta von VDP gemeinsam mit ca. 30 weiteren Verbänden aus Industrie, Handel und Logistik
  • EmissionshandelPositionen der deutschen Papierindustrie zum Emissionshandel
  • EnergiePositionen der deutschen Papierindustrie zum Thema Energie
  • BiomasseverordnungPosition der deutschen Papierindustrie zur Anerkennung der Zellstoffablauge in der Biomasseverordnung
  • ZertifizierungPositionen der deutschen Papierindustrie zur Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft

Handlungsleitfaden zur Ausschreibung von Altpapierentsorgung

Der Verband Deutscher Papierfabriken (VDP), der Städte und Gemeindebund sowie der Verband Kommunaler Unternehmen haben einen gemeinsamen Handlungsleitfaden zur Ausschreibung von Altpapierentsorgungsleistungen herausgegeben.

Die Empfehlungen, die von der auf Vergaberecht spezialisierten Anwältin Dr. Angela Dageförde erarbeitet wurden, geben auf 36 Seiten zahlreiche konkrete Beispiele, wie die genannten Anforderungen in den jeweiligen Vergabeverfahren berücksichtigt werden können.

Positionspapier der Verbände der Holzwirtschaft zum Forstschädenausgleichsgesetz

In einem gemeinsamen Positionspapier kritisieren die Verbände der Holzindustrie DEsH, AGR, HDH und VHI sowie der VDP die Pläne einer Bundesratsinitiative zur Einsetzung des Forstschädenausgleichsgesetzes.

Verbändeinitiative gegen Logistikengpässe und Fahrermangel im Straßengüterverkehr

Eine Initiative der führenden Verbände aus Transport, Logistik, Industrie und Handel hat gemeinsam einen Fünf-Punkte-Plan aufgestellt. Die Initiative repräsentiert ca. 60% der Wirtschaftsleistung Deutschlands und macht mit dem Papier auf einen drohenden Versorgungskollaps aufmerksam.

Initiative Verkehrsentlastung - 44 Tonnen für eine zukunftsweisende Logistik

Die „Initiative Verkehrsentlastung“, ein Bündnis von 21 Wirtschaftsverbänden, darunter der VDP, setzt sich für eine Angleichung des zulässigen Gesamtgewichts bei Lastkraft­wagen (LKW) von 40 auf 44 Tonnen ein, wie es bereits im Kombinierten Verkehr möglich ist. Im Verkehrssektor müssen die CO2-Emissionen bis 2030 um mehr als 40% gegenüber 2018 gesenkt werden. Eine schnell wirksame Maßnahme wäre hingegen die Anhebung des zulässigen Lkw-Gesamtgewichts auf das heute im Kombinierten Verkehr erlaubte Niveau von 44 Tonnen, denn so könnten jährlich mehrere Millionen Transporte und damit erhebliche Mengen CO2 eingespart werden.

Verbändeempfehlung zu Ladungssicherungs- hilfsmitteln beim Transport von Papierrollen

Der Verband Deutscher Papierfabriken (VDP) und der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) haben die erstmals im Jahr 2011 erschienene Verbändeempfehlung zu Ladungssicherungshilfsmitteln beim Transport von Papierrollen aktualisiert.